Ethik und Qualität


Seite -1-
Seite -2-

Was mir bei meiner Arbeit am Herzen liegt:
Ich möchte dazu beitragen, dass Menschen sich weiterentwickeln und Qualität in Ihrem Leben und in Ihren Beziehungen ohne professionelle Unterstützung erreichen können. Dass es Ihnen gelingt aus Schwierigkeiten und Herausforderungen für die Zukunft zu lernen und daran zu wachsen.

Meine Angebote gestalten ich so, dass sie den Alltag schrittweise erleichtern und entlasten.

Die Methoden, mit denen ich arbeite, sind erprobt in Erwachsenenbildung und Selbsterfahrung.
Dazu gehören: Kommunikationsübungen, Feedbackübungen, bei Gruppenarbeit Gespräche in Plenum und Kleingruppen, Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung, Autogenes Training und Aktive Entspannung, Primärimpulstraining, Phantasiereisen, Interaktionsspiele usw.
Es kommen nur solche Methoden zum Tragen, in denen ich ausgebildet bin.
Zu meiner professionellen Grundhaltung gehört die Verschwiegenheit.
Meine Kurse sind geprägt von Offenheit und Vertraulichkeit.

Neben den Aus- und Weiterbildungen, durch die ich mich qualifiziert habe sind meine persönlichen und beruflichen Erfahrungen eine wichtige Basis meiner Arbeit.

Über diese Prinzipien hinaus gelten für mich durch die Mitfrauenschaft in den folgenden Berufsverbänden, deren ethischen Richtlinien:
  • Deutsche Gesellschaft für Psychoorganische Analyse (DGPOA e.V.)
  • Deutsche Gesellschaft für Supervision (DGSv)
  • Freiburger Vereinigung von SuperivisorInnen e.V. (FVS)
  • European Association for Psychotherapy (EAP)
Die ethischen Richtlinien verpflichten z.B. zu Verschwiegenheit, Respekt und Neutralität und verbieten sexuelle Kontakte zwischen TherapeutInnen und KlientInnen. Die ethischen Richtlinien entsprechen dem verbreiteten europäischen Standard für PsychotherapeutInnen.